Herzlich Willkommen auf der Homepage der SV Ahlerstedt/Ottendorf


 
A/O feiert den Aufstieg in die Landesliga

Die Meisterschaft in der Fußball-Bezirksliga Lüneburg 4 ist vor dem letzten Spieltag entschieden. Die SV Ahlerstedt/Ottendorf kehrt nach einer Saison zurück in die Landesliga – trotz einer Niederlage beim TV Langen.

Denn Verfolger ASC Cranz-Estebrügge patzte in seinem Heimspiel gegen die VSV Hedendorf/Neukloster ebenso. Damit bleibt es bei drei Punkten Differenz, das wesentlich bessere Torverhältnis ist... aber wie ein vierter Punkt für A/O.

TV Langen – SV Ahlerstedt/Ottendorf 2:0. Als kurz nach 20 Uhr der Bus mit dem A/O-Trupp auf dem Parkplatz vom Schützenhof in Ahlerstedt fährt, ist der Jubel groß. Vor allem die Oberliga-Fußballerinnen haben schon geraume Zeit vorm Eingang Party gemacht und begrüßen ihre Herren, die neuen Bezirksliga-Meister gebührend. Die Spieler fallen und springen aus dem Bus, die meisten nur noch in Unterhose bekleidet und freudetrunken mit einem Getränk in der Hand. Gesanglich ist der Bezirksmeister der „neue Deutsche Meister“. Alles wippt, tanzt, es wird sich umarmt, Arme und Getränke fliegen durch die Luft. „Forza A/O“.

Trainer Stefan Buchholz sagt, es sei ein komisches Gefühl, verloren zu haben und nun trotzdem die Meisterschaft feiern zu können. Dass der Titel aber verdient ist, sei klar. Und für die Ahlerstedter nach dem Abstieg aus der Landesliga auch eine Genugtuung – zumal, wie es Vorsitzender Thorsten Meyer nochmals betonte: „Uns hatte es keiner zugetraut.“

In Langen hat der Tabellenführer das Spiel gemacht – nur: das Tor wollte nicht fallen. Letztlich egal. A/O ist ein verdienter Meister. Vor allem: Nach dieser umkämpften Saison stellt der sofortige Landesliga-Rückkehrer die Mannschaft aus der Bezirksliga, die es am ehesten schaffen dürfte, in der Landesliga mit ihren fünf Absteigern zu bestehen. Die junge Mannschaft hat in dieser Saison schon von ihrer Erfahrung aus der vorangegangenen Abstiegssaison profitiert. Zugänge beleben die Konkurrenz. Mit Malte Bösch übernimmt ein Trainer, der schon jetzt eng an der Mannschaft ist.

Aber das ist Zukunftsmusik. Am letzten Spieltag wird im Auetal-Stadion kräftig weitergefeiert. Tore: 1:0 (81.) Brandes, 2:0 (90.) Schulz.


zurück
Startseite Aktuelles Fupa Liveticker - Frauen Fupa Liveticker - Männer Links Kontakt Impressum Anfahrt
Partner der SV A/O

Internes

¤     Busplan

¤     360° Aufnahme Auetal

¤     Passantrag

¤     Beitrittserklärung

¤     Kauf- und Tauschbörse

¤     Jobs

  logooo 

JFV 

   HSV_Partnerverein_1  

svk_schondabei