Mitgliederinformation

Liebe Vereinsmitglieder,

in den vergangen vier Jahren ist viel bei uns im Jugendfußball der JSG A/O/B passiert. Koordinatoren wurden installiert und teamübergreifendes Torwarttraining wurde etabliert. Neue Koordinatoren kümmern sich um die Zusammenarbeit zwischen den Teams und die Trainerausbildung wurde intensiviert. Die Trainer und Betreuer veranstalten regelmäßig Workshops. Insgesamt wurden unsere Rahmenbedingungen so verbessert, dass wir viele Trainer und Spieler dazugewinnen konnten.

Zu unseren jährlichen Highlights zählen das große Jugendturnier, welches wir seit über 30 Jahren ausrichten, die Sichtungsturniere für die U10-bis U12-Teams von Werder Bremen, die HSV-Fußballschule und die Hallenturniere. Das alles ist nur nur möglich, weil wir alle an einem Strang ziehen. Dazu zählen alle ehrenamtlichen Helfer, viele Eltern, Platzwarte, die Gemeinde, die Hausmeister, alle Schiedsrichter, die Sponsoren und der Förderverein sowie alle Trainer und Betreuer.

Seit dem Sommer 2019 ist der TUS Harsefeld Partner in unser Jugendspielgemeinschaft und wir nennen uns „JSG A/O/B/H“. Dieser Zusammenschluss ermöglicht uns, durchgängig Breitensport in der Samtgemeinde anbieten zu können. Das bedeutet, dass jedes Kind in einem Team mit gleichaltrigen Kindern zusammenspielen kann. Beispiele hierfür sind unsere U17- und U14-Teams, die ohne die Kooperation mit dem TuS Harsefeld zu wenig Spieler am Start gehabt hätten.

Mit den Teams aus der G-Jugend und der F-Jugend ist die Umsetzung der Kooperation mit dem TuS Harsefeld gestartet. Hier steht zunächst im Fokus, dass sich die Kinder, Trainer und Eltern aus Harsefeld, Ahlerstedt und Bargstedt kennenlernen. Im zweiten Schritt sollen die Kinder je nach ihren Bedürfnissen in die entsprechenden Mannschaften verteilt werden. Im Zentrum steht anschließend nicht mehr die örtliche Herkunft.

Alle Kinder werden fußballerisch weiter entwickelt und gefördert. Natürlich steht in allen Teams auch der Spaß am Spiel und der Teamgedanke im Fokus. Auch die nicht so leistungsstarken Kinder sollen die Freude am Fußball beibehalten.

Der JFV A/O/Heeslingen bildet heute den Bereich, in dem leistungsorientiert Fußball gespielt wird. Er ist Aushängeschild für die Ausbildung von Junioren und Trainern und erzielt herausragende Ergebnisse. Viele Spieler in unseren Herrenmannschaften haben dort gespielt. Allerdings ist die Unterstützung der JSG A/O/B durch Kinder aus dem JFV A/O/Heeslingen bisher nur bedingt durch Zweitspielrechte möglich und konnte in der Vergangenheit kaum genutzt werden. Die Aufnahme von Spielern des JFV A/O/H, die aus dem JFV ausscheiden mussten oder wollten, gestaltete sich als schwierig, da der entsprechende Jahrgang bei der JSG A/O/B kein adäquates Team stellen konnte. Hier besteht Handlungsbedarf.
Der Aufwand für die Ehrenamtlichen in der JSG A/O/B ist durch viele Schnittstellen sehr groß geworden. Zweitspielrechte, Kostenberechnungen, Budgetplanungen, Mitgliederverwaltung und das Passwesen in der JSG A/O/B/H mit drei Vereinen sind jedes Mal eine große zeitliche Belastung für die Stammvereine.

Wie kann uns jetzt die Neustrukturierung des JFV weiterhelfen?
Der JFV ist ein eingetragener Verein mit einer Satzung und einem Kooperationsvertrag. Aufgrund dieser verbindlichen Regelungen entsteht Planungssicherheit für alle. Die nachhaltige Vereinsstruktur kann in der Zukunft das Ausscheiden von handelnden Personen auffangen und das Auseinanderbrechen von Mannschaften verhindern. Jetzt können wir den Leistungsbereich mit dem Breitensport zusammenlegen und uns gegenseitig im Verein unterstützen. Das gemeinsame Sponsoring in der Samtgemeinde für einen Jugendfußballverein ist einfacher, doppelte Anfragen an Sponsoren werden vermieden.

Durch die Schaffung einer hauptamtlichen sportlichen Leitungsstelle können wir das Ehrenamt erheblich entlasten und zusätzlich die Ausbildung der Trainer noch weiter verbessern. Ebenso wollen wir die Buchhaltung zentral über einen Dienstleistungsvertrag mit dem TUS Harsefeld regeln, um auch hier den Aufwand für das Ehrenamt massiv zu reduzieren.
Für die Teams bis zur U12 ändert sich durch die Neustrukturierung nichts. Es wird weiterhin in Ahlerstedt, Bargstedt oder Harsefeld gekickt. Erst ab der U13 werden leistungsorientierte Teams geformt, die dann auch den Heeslinger Einzugsbereich einbeziehen.

Fazit:
Durch die Erweiterung des JFV werden bessere Rahmenbedingungen für alle Kinder und ehrenamtlichen Helfer geschaffen.

Und das Wichtigste:

Alle fußballbegeisterten Kinder sollen die Chance bekommen, in ihrem Wunschteam zu kicken. Sie können leistungsorientierten Fußball spielen oder ihr Team im „Breitensport“ unterstützen. Und das in allen Jahrgängen. Die Kids haben die Wahl, es ist für alle etwas dabei.

Kommentare sind deaktiviert

Partner & Service