Frauen Oberliga: SV A/O steckt nach Niederlage wieder unten drin

Die SV Ahlerstedt/Ottendorf hängt nach der Niederlage gegen Lüneburg in der Fußball-Oberliga der Frauen im unteren Mittelfeld fest. Vor allem das Stellungsspiel bereitet dem A/O-Trainer Sorgen. Oste/Oldendorf punktet dagegen dreifach.

SV Ahlerstedt/Ottendorf – SV Eintracht Lüneburg 2:3. In den letzten Wochen sah es zunächst so aus, als hätte A/O die Kurve gekriegt. Die SV zeigte sich formstark. Nach der Niederlage gegen Eintracht Lüneburg sagt Coach Maik Ratje aber: „Wir sind wieder im Abstiegsstrudel.“ Es fehle zwar ab und an noch an Effizienz, aber mit dem Offensivspiel ist Ratje insgesamt zufrieden. Ihm macht vielmehr das Stellungsspiel bei gegnerischem Ballbesitz Sorgen. A/O steht noch zu oft zu weit auseinander. Die großen Räume machen es dem Gegner dann zu leicht, was sich auch gegen Lüneburg zeigte. Ratje weiß aber immerhin, woran er mit seinem Team arbeiten muss. Die nächste Probe folgt am Sonntag, um 14 Uhr im Heimspiel gegen den SV DJK Schlichthorst. Tore: 0:1 (51.) John, 0:2 (54.) Kamp, 1:2 (64.) Albrecht, 1:3 (79.) Kamp, 2:3 (90.) Bartels.

FC Oste/Oldendorf – TSV Abbehausen 4:0. Harald Zerwas rechnete im Vorfeld fest mit einem Sieg – zumindest, wenn es seinen Schützlingen gelinge, die Leistung aus der Vorwoche zu konservieren. Es gelang ihnen. „Wir sind beherzt in die Zweikämpfe gegangen und haben dem Gegner wenig Spielraum gegeben“, so der Trainer, der mit Jana Rapp eine dreifache Torschützin in seinen Reihen hat. Zwar hätte das Ergebnis höher ausfallen können, aber Zerwas schaute ohnehin auf etwas anderes: „Mich freut es sehr, dass wir zu Null gespielt haben.“ O/O hat nun zwei Wochen Pause, bevor es am 1. Dezember zum letzten Spiel des Jahres nach Buchholz geht. Tore: 1:0 (11.) J. Rapp, 2:0 (41.) J. Rapp, 3:0 (45.) Peter, 4:0 (81.) J. Rapp.

Quelle: Stader Tageblatt

Kommentare sind deaktiviert

Partner & Service