2. Herren: Ungefährdeter Sieg in Stade

Die Gastgeber standen von Beginn an sehr tief und überließen uns über weite Strecken den Ball. Doch trotz der defensiven Ausrichtung des Gegners gelang es uns immer wieder Räume zu finden und zuweilen gute Torchancen heraus zu spielen. Für die erste dieser Chancen sorgt Mats Neumann, der den Ball im Strafraum behaupten kann und dann ungestüm von hinten zu Fall gebracht wird. Den anschließenden Elfmeter kann Jelle Dallmann leider nicht im Netz versenken. Nur wenige Minuten später folgt dann die erste Torchance der Stader, die sich mit einem langen Ball über die rechte Seite befreien können. In der Folge ist die Nr. 22 auf und davon und erzielt im Nachschuss die glückliche Führung der Hausherren.

Trotz des Schocks reagieren wir unbeeindruckt und Spielen weiter aktiv nach vorne. So geht Melvin Krolikowski nur fünf Minuten später, nach überragendem Ball in die Tiefe am Torwart vorbei, scheitert allerdings am Verteidiger auf der Torlinie. Der Ausgleichstreffer fällt dann durch Marc Klintworth nach einem Freistoß aus halb rechter Position. Als sich beide Teams auf ein Unentschieden zur Pause geeinigt zu haben scheinen, überrascht Clemens Kolberg die gesamte Stader Defensive mit einem langen Ball aus der eigenen Hälfte, welcher Melvin Krolikowski auf links findet. Dieser steht völlig alleine vor dem Tor, bleibt cool und besorgt uns so eine verdiente Halbzeitführung.

Das Bild im 2. Durchgang bleibt das Gleiche - Trotz unserer Führung stellen sich die Gastgeber mit ihrer 5er-Kette weiterhin hinten rein, bieten uns aber diverse Räume. Diese Räume nutzen wir erstmals durch einen gut kombinierten Angriff zum 3:1, als wir das nachlässige Pressing der Stader durchs Zentrum lösen können und in Person von Melvin den Ball festmachen. Anschließend wird Lukas Jarck auf der rechten Seite durchgesteckt und flankt den Ball direkt auf den zweiten Pfosten, wo Jelle Dallmann mit zwei Kontakten sowohl den Gegenspieler, als auch den Stader Torwart aussteigen lässt und das 3:1 erzielt. Nach dieser Vorentscheidung fällt das Spiel etwas ab, wir bemühen uns das Spielgeschehen zu verwalten, bleiben aber trotzdem gefährlich. So spielt Jelle Dallmann sich erneut in halblinker Position frei, wird jedoch im Strafraum zu Fall gebracht. Den folgerichtigen Elfmeter schnappt sich diesmal Marco Oppermann und verwandelt lässig zum 4:1 Endstand.

Wir können also die volle Ausbeute aus den ersten beiden Partien der Rückrunde mitnehmen und sehen uns jetzt der heißesten Phase der Saison gegenüber, in die wir, dank der guten Ergebnisse mit gestärktem Selbstvertrauen gehen können.

FORZA A/O 🔴🔵 ✌️

Bericht/Quelle: 2. Herren/Facebook

Fotos: Jörg Struwe

Bilder zum Spiel auf FuPa Bilder zum Spiel auf FuPa

Kommentare sind deaktiviert

Partner & Service