A/O steht im Halbfinale

Im Fußball-Bezirkspokal steht Vorjahresfinalist SV Ahlerstedt/Ottendorf erneut im Halbfinale. Beim TSV Etelsen gewann A/O 6:3 nach Elfmeterschießen. Das hätte sich die Mannschaft von Malte Bösch allerdings ersparen können.

Auf dem B-Platz in Etelsen entwickelte sich laut A/O-Trainer Malte Bösch „ein absolutes Kampfspiel. Gepflegtes Passspiel war nicht möglich.“ Die A/O-Führung durch Lennard Fock nach einer Viertelstunde konnten die Hausherren postwendend ausgleichen. „Da gehen wir bei einer Ecke nicht richtig hin“, haderte Bösch. Nach der Pause steigerten sich die Gäste, schließlich gelang es Fock, mit zwei weiteren Treffern seinen Dreierpack zu schnüren. Damit hat der 19-jährige Angreifer in den letzten vier Pflichtspielen sieben Treffer erzielt.

Obwohl A/O in der Folge wie der sichere Sieger aussah, gaben sich die Gastgeber nicht auf und erzwangen mit zwei späten Treffern das Elfmeterschießen. „Das war schon unnötig, da dürfen wir nicht so schlafmützig sein“, sagte Bösch. Vom Punkt bewies die Elf aus dem Auetal, die das Finale in der Vorsaison noch gegen Treubund Lüneburg im Elfmeterschießen verloren hatte, dann aber die besseren Nerven. Während Timo von Holt, Süleyman Yaman und Jannik Peters allesamt sicher für A/O trafen, konnte auf Etelser Seite kein einziger Schütze seinen Strafstoß verwandeln. „Auch das ist ein positiver Prozess“, resümierte Bösch. (kön)

Die Statistik

Tore: 0:1 (15.) Fock, 1:1 (17.) Schöning, 1:2 (52.) Fock, 1:3 (78.) Fock, 2:3 (81.) Janssen, 3:3 (90.) Janssen, 3:4 (i.E.) von Holt, 3:5 (i.E.) Yaman, 3:6 (i.E.) Peters

A/O: Haepp, Danaci, von Holt, N. Nissen, Stange (63. T. Nissen), D. Brunsch, Niekerken, Sattler (71. Yaman), Peters, Brunkhorst (80. Höft), Fock

Nächstes Spiel: VfL Lüneburg – SV A/O (So., 6. Oktober, 15 Uhr)

Quelle: Stader Tageblatt

Kommentare sind deaktiviert

Partner & Service