Neue Ziele für den Jugendsport

Heute möchten wir euch informieren wie es in unserem Jugendbereich Junioren/Juniorinnen ab der nächsten Saison weitergehen könnte.

In den letzten fünf Monaten haben wir intensiv mit unserer Jugendspielgemeinschaft (kurz JSG) Partnervereinen TUS Harsefeld und TUS Eiche Bargstedt daran gearbeitet einen Jugendförderverein (kurz JFV) zu gründen.

Warum eigentlich einen JFV und keine JSG mehr?
Eine JSG ist eine lose Vereinsverbindung, die jährlich durch einen Antrag beim NFV Kreis Stade beantragt wird. Der JFV ist ein eingetragener Verein, mit Satzung und Kooperationsvertrag. Aufgrund dieser Reglung entsteht Planungssicherheit und ein Auseinanderbrechen der Mannschaften und das auflösen der Partnerschaft wird deutlich reduziert. Ebenso können wir so den Aufwand im Ehrenamt entlasten und unsere Kräfte bündeln und effektiver arbeiten.

Die nachhaltige Vereinsstruktur, wird in der Zukunft das Ausscheiden von handelnden Personen auffangen und so Klarheit für alle Mitglieder bringen. Veränderungen für die einzelnen Teams entstehen aus heutiger Sicht nicht. Diese und weitere Argumente haben uns SV Ahlerstedt/Ottendorf, TUS Harsefeld und TUS Eiche Bargstedt überzeugt den neuen Weg „JFV“ für uns weiterzugehen.

In den letzten zwei Monaten ist die Idee geboren worden, auch unseren Leistungsbereich JFV A/O/H mit in diese Struktur integrieren und sind in intensiv Gespräche eingestiegen. Auch hier sind wir der Überzeugung, dass es für uns einige positive Effekte geben kann und gehen optimistisch in die nächsten Gespräche.

Wir werden euch in den nächsten Wochen weiter informieren und stehen selbstverständlich für Fragen zu Verfügung.

Anbei ein Pressebericht der in den nächsten Tagen zu lesen sein wird. (siehe unten)

Mit sportlichen Grüßen eure Jugendobleute


Pressemitteilung des JFV A/O/Heeslingen und der JSG A/O/B/H vom 12.12.2019

„Plattform für leistungswillige Talente wird breiter aufgestellt“

Der JFV A/O/Heeslingen und die Jugendfußballabteilungen der Vereine SV Ahlerstedt/Ottendorf, TuS Eiche Bargstedt sowie TuS Harsefeld (JSG A/O/B/H) möchten zukünftig ihre Zusammenarbeit intensivieren. Eine Zusammenführung der beiden Jugendclubs wird angestrebt.

„Der Leistungsfußball wird durch die angestrebte Zusammenführung noch einmal auf breitere Säulen gestellt. Für uns ist dies von Vorteilen. Neben besseren sportlichen Infrastrukturen, zum Beispiel mehr Plätzen, bekommen wir vor allem mehr Man-Power in den Verein. So können wir Aufgaben noch besser steuern und die Schlagzahl deutlich erhöhen“ so der Sportliche Leiter des JFV A/O/Heeslingen Klaas Knaack. „Vor allem für die Region ist es wichtig, dass es im Leistungsfußball weitergeht. Die letzten 10 Jahre haben gezeigt wie erfolgreich wir waren. Für uns ändert sich im ersten Moment ja erst mal gar nicht so viel. Die Spielklassen bleiben erhalten und wir haben Planungssicherheit für die kommenden Jahre. Die Vorbereitungen für die kommende Spielzeit sind im vollen Gange“.

Spieler aller Spielklassen und Jahrgänge sollen dann ein Zuhause im JFV finden. „Vorbehaltlich der Mitgliedsversammlungen sind wir auf einem guten Weg, ich bin da optimistisch eine sehr gute Lösung für alle Seiten zu finden. Zuerst müssen aber alle Formalitäten geklärt sein, erst dann können wir in die Vollen gehen“ sagt der Jugendobmann der JSG A/O/B/H Thorsten Wahlers .

„Heute ist es erst einmal wichtig, dass es mit dem Leistungsfußball weiter geht. Alles andere wird in Arbeitsgruppen im Hintergrund erarbeitet und wir werden dann zu gegebener Zeit entsprechende Informationen veröffentlichen“ so Knaack.

Kommentare sind deaktiviert

Partner & Service